Spazierengehen mit Löwen

Wenn die Löwenjungen 6 Monate alt und zu groß sind, um von Urlaubern und Freiwilligen gestreichelt zu werden, kommt die nächste Stufe: das „Spazierengehen“ mit Touristen. Diese Aktivität wird ahnungslosen Touristen als die “Chance ihres Lebens” verkauft: hautnah mit Löwen den Busch zu erkunden.

Die Streichelzoos gehen hier ein Risiko ein, denn halberwachsene Löwen können unberechenbar sein, was diverse Vorfälle belegen. Allerdings zahlen die Touristen gerne für so ein Erlebnis. Sie werden von „Guides“ auf diesen „Spaziergängen“ begleitet, die lediglich mit Stöcken bewaffnet sind. Natürlich sind die Löwen bereits auf die Stöcke konditioniert und wissen, dass diese Gefahr und Schmerz darstellen.

Touristen zahlen durchschnittlich 50 € für einen solchen „Spaziergang“. Bei 5 Teilnehmern pro „Spaziergang“ bedeutet das ein Zusatzeinkommen von 91.250 €.

Main image and image below courtesy of CACH (Campaign against Canned Hunting)